Ein Buch braucht DICH! Spendenaufruf zur “Demonetarisierung”

demonetize-150x150Die Plattform demonetize.it versammelt AktivistInnen, AutorInnen und WissenschafterInnen aus aller Welt, die für Schritte zu einer Welt ohne Geld eintreten. Eine davon ist Kellia Ramares-Watson aus Oakland, Kalifornien.

Kellia will das erste populäre Buch zur „Welt ohne Geld“ schreiben: „Demonetization: Ending the Cult of Commodity“. Andreas Exner und einige andere wollen es früher oder später auf Deutsch übersetzen – unentgeltlich.

Kellia ist Radio- und Zeitungsjournalistin. Sie verbindet auf gekonnte Weise akademisches Wissen mit der Sprache des Alltags. Ihr Buch ist strategisch wichtig, um eine bessere Welt der Freiheit und des „Genug für Alle“ weiter voranzubringen – gegen die Krisen des Kapitalismus. Kellia braucht dafür Unterstützung. In einer Welt, die immer noch vom Geld dominiert wird, ist das zuerst mal … Geld.

Konkret belaufen sich die Kosten für Lebenshaltung für die Dauer der Buchproduktion auf etwa 2.500 USD bis Ende Juli. Darunter fällt vor allem der Kauf eines Hausbootes, der das Wohnproblem von Kellia und ihres Gatten auf Dauer lösen wird, da die Miete entfällt. Kellia und ihr Gatte müssen zudem aus der jetzigen Wohnung, die sie sich kaum leisten können und die ab Sommer teurer werden wird, ausziehen. Das Hausboot ist gefunden, die Hafengebühr dank Spenden bezahlt, nun ist mit Ende Juli der Kaufpreis fällig.

Kellia und ihr Gatte haben nur ein sehr geringes und schwankendes Einkommen – ebenso können wir nicht sicher sagen, wieviel Geld durch die Spendenkampagne hereinkommen wird. Wir gehen jedoch davon aus: Wenn jedeR etwa 70 EUR spendet, und ca. 20 Leute insgesamt beitragen, so ergibt das 1.400 EUR, das sind umgerechnet ca. 1.800 USD, dann fehlen noch 400 EUR, die jedenfalls von Kellia und ihrem Gatten aufgebracht werden können. Falls die Einkünfte von Kellia und ihrem Gatten unter der Erwartung bleiben, muss der Rest durch überproportionale „Notreserven“ einzelner SpenderInnen gedeckt werden, die wahrscheinlich locker zu machen sind.

Kellias Artikel im Standard, den Andreas Exner übersetzt hat, gibt einen Vorgeschmack: http://derstandard.at/1342139050994/Geld-raubt-Leben-und-schraenkt-unsere-Freiheit-ein

Weitere Infos, die das Projekt näher beschreiben, finden sich hier: http://endingthecultbook.wordpress.com/

Spenden bitte direkt an Kellia via paypal (als „Spende“), wenn möglich unter Übernahme der Transferkosten (im Bereich von einigen EUR), und mit Info an andreas.exner ÄT aon.at

Kellias paypal account lautet theendofmoney ÄT gmail.com

Die SpenderInnen sind die materielle Basis des Buches, sie erhalten ein Freiexemplar.

Ich hoffe sehr, dass ihr zumindest einen kleinen Beitrag spenden könnt.

Es geht um eine Perspektive der Befreiung!

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *